Cause and Effects Matrix

Bewertungsschema für Fehlerursachen

Die Cause and Effects Matrix, kurz C&E-Matrix, wird eingesetzt, um die Wechselbeziehungen bzw. Ursache-Wirkungs-Zusammenhänge zwischen verschiedenen Einflussfaktoren innerhalb eines Prozesses darzustellen. Sie knüpft u.a. an die Ergebnisse eines Ishikawa-Diagramms an. Zu einem ausgewählten Prozess bzw. zu dessen einzelnen Teilschritten werden Inputfaktoren (X) und Outputfaktoren (Y) ermittelt und schließlich hinsichtlich der Frage „Wie stark ist der Einfluss von X auf Y?“ analysiert. Das Ausmaß ihrer Korrelation wird mit den Werten 0, 1, 3 und 9 beurteilt. Ziel ist es, die Bedeutung der Inputfaktoren für die Outputfaktoren zu erkennen und mittels Priorisierung die einflussstärksten Elemente hervorzuheben.