FMEA

Einführung und Anwendung der FMEA

Die FMEA (kurz für Fehler-Möglichkeits-Einfluss-Analyse) wird präventiv zur frühzeitigen Identifizierung und Vermeidung möglicher Fehler eingesetzt, die bei einem Produkt, Prozess oder bei einer Dienstleistung auftreten können. Das Werkzeug hilft dabei, nicht nur etwaige Fehler selbst, sondern auch deren Ursachen aufzudecken und zu eliminieren, was weitere negative Folgen – vor allem aus Sicht des Kunden – verhindern kann. Nach Auflistung der möglichen Fehler(ursachen) erfolgen dazu ihre Klassifizierung und ihre Bewertung in Bezug auf die Wahrscheinlichkeit ihres Auftretens sowie ihre Bedeutung. Dazu werden auch nützliche Werte wie die Risikoprioritätszahl berechnet.