FPY

Darstellung der Prozessausbeute ohne Nacharbeit

Der First Pass Yield, kurz FPY, ist eine Kennzahl, die zur Messung der Prozessleistung ermittelt wird. Sie spiegelt den Anteil an Produkten wider, die bei einem Prozess fehlerfrei hergestellt werden, also keine Nacharbeit benötigen. Durch Bestimmung des FPY können Verschwendung (hidden factory) identifiziert, Nacharbeit reduziert und die Prozessausbeute (Yield) erhöht werden. Für die Berechnung werden alle gefertigten Teile (Parts), die Anzahl der defekten (Scrap) und die der nachgebesserten Teile (Rework) ermittelt. Der FPY ergibt sich, wenn die Differenz von Parts, Scrap und Rework durch die Parts geteilt und das Ergebnis mit 100% multipliziert wird. Besteht ein Prozess aus mehreren aufeinanderfolgenden Teilen, wird für jeden Teilprozess der FPY ermittelt; durch deren Multiplikation ergibt sich der Rolled Throughput Yield (RTY).