Messsystemanalyse (MSA)

Jeder Prozess hat Abweichungen und Messen ist ein Prozess. Abweichungen können systematisch oder zufällig sein. Im Six-Sigma nutzt man zur Bewertung von Messergebnissen die MSA.

MSA Illustration

MSA Messsystemanalyse Lean Six Sigma

MSA Zielsetzung

MSA Vorgehensweise:

Verwendungszweck des Messsystems

▪ Soll das Messsystem für die Prozessüberwachung verwendet werden?
▪ Soll das Messsystem für die Qualitätssicherung verwendet werden?
▪ Welche Teile sollen damit bewertet werden?
▪ Wie sind die Toleranzen?

Verfahren wählen

MSA Typ 1 – Bestimmung von Bias (Genauigkeit) und Wiederholbarkeit (Präzision)
MSA Typ 2 – Bestimmung der Wiederholbarkeit und Reproduzierbarkeit
MSA Typ 3 – Wie MSA-Typ 2 aber ohne Bedienereinfluss

Referenzteile besorgen (bei Bedarf)

Manchmal wird eine Rückverfolgbarkeit durch Normen oder Liefervereinbarungen gefordert. Besorgen Sie Referenzteile, um die Genauigkeit der Messungen zu bewerten.

Die Fähigkeit vom Messgerät auswerten

Berechnen Sie folgende Kennzahlen:
▪Cg
▪Cgk
▪%P/T
▪%GRR

 

 

Der Begriff MSA kommt von der AIAG (Automotive Industry Action Group). In den MSA-Richtlinien sind
unterschiedliche Verfahren beschrieben, um die verschiedenen Aspekte der Fähigkeit von Messsystemen
zu bewerten:

▪ MSA Typ 1 – Bestimmung von Bias (Genauigkeit) und Wiederholbarkeit (Präzision)
▪ MSA Typ 2 – Bestimmung von Wiederholbarkeit und Reproduzierbarkeit
▪ MSA Typ 3 – Wie Typ 2, aber ohne Bedienereinfluss (automatisierte Messsysteme)
▪ MSA Typ 4 – Bestimmung der Linearität des Messsystems
▪ MSA Typ 5 – Bestimmung der Stabilität des Messsystems
▪ MSA Typ 6 – Für Prüflehren
▪ MSA Typ 7 – Mit Bezug zu ISO 22514-7 (Bowker Test)

Begriffe und Definitionen:
▪ Bias (Offset): Der Bias ist der systematische Messfehler um den man im Mittel „daneben liegt“. Der
Bias ist ein Maß der Genauigkeit des Messsystems.
▪ Wiederholbarkeit: Die Wiederholpräzision wird durch wiederholte Messung desselben Teils durch denselben Prüfer mit demselben Messgerät bestimmt.
▪ Reproduzierbarkeit: Verschiedene Prüfer messen dasselbe Teil. Die Standardabweichung der durch die unterschiedlichen Prüfer erhaltenen Messwerte ist die Maßzahl.
▪ Linearität: Die Linearität eines Messsystems bezieht sich auf Genauigkeit und Präzision eines Messsystems
über einen betrachteten Messbereich.
▪ Stabilität: Die Stabilität ist ein Maß für die Genauigkeit und die Präzision eines Messsystems über die
Zeit. (Messsysteme müssen neu kalibriert werden)
▪ Auflösung: Die Auflösung eines Messsystems ist die kleinste Differenz, die ein Messsystem sicher
unterschieden werden kann.

Messsystemanalyse MSA Lean Six Sigma

Sie möchten mehr über MSA in der Praxis erfahren? Klicken Sie auf KURSNET, um mehr über das geförderte Weiterbildungsangebot zu erfahren!