Project Selection

Um die richtigen Projekte an den Start zu bringen, sollten diese nach Einsatz und Nutzen selektiert  und den Projektleitern zugeordnet werden. Dieser Workshop sollte in der (Vor-)Define-Phase durchgeführt werden. Mit einer B&E-Analyse wählt man die wichtigsten Projekte aus. Das Ziel dieses Workshops sollte ein guter Projektauftrag sein, um die Durchlaufzeiten aller Projekte zu reduzieren. Stellen Sie während der Suche nach einem Projekt folgende Fragen, um genauere Informationen zum Verbesserungspotenzial zu bekommen:

  • Beschreiben des Problems und Chancen
  • Wo tritt das Problem auf?
  • Seit wann existiert das Problem?
  • Projektziele/Nutzen
  • Warum sollten wir dieses Projekt durchführen?
  • Welche sicherheitsrelevanten Maßnahmen sind zu treffen?
  • Welcher Kapitaleinsatz wird erwartet?
  • Welche Punkte der Operating Agenda werden berührt?
  • Was sind die Projektgrenzen (SIPOC)?
  • Welches sind mögliche Einflussfaktoren?
  • Mögliches Team (Bereiche)
  • Möglicher Sponsor
  • Erwartete Projektdauer

In der Regel wird ein gut strukturierter Workshop in 2 x 0,5 Tagen durchgeführt in einem Abstand von ca. einer Woche. In der ersten Session wird der Pre-Charter erstellt und den möglichen Sponsoren zugewiesen. In der zweiten Session haben die Sponsoren weitere Informationen über das Projekt gesammelt, sodass es in die Selektion gehen kann.

Prozessablauf

Project Selection - 1

Selektion

Project Selection - 3

Tragen Sie die Projekte in der B&E-Matrix ein oder benutzen Sie ein anderes Werkzeug zur Visualisierung. Projekte im grünen Bereich sollten Sie sofort durchführen sowie Projekte im blauen Bereich. Stolpersteine sind oftmals eine falsche Kategorisierung oder die falsche Wahl der Projektart (Roadmap).